Kattas Welt

Reise ABC

Wozu braucht man ein Visum? Welche Gegenstände dürfen ins Handgepäck? Und was ist eigentlich eine Bordkarte? Reisen kann manchmal ganz schon kompliziert sein. Kattas Reise ABC erklärt dir die wichtigsten Begriffe.

Reise ABC

A - Abflughalle (Terminal)

Wenn du den Flughafen betrittst, gelangst du als erstes in eine große Halle. Diese wird Abfertigungshalle oder Terminal genannt und ist wie ein riesiges Empfangsgebäude. Hier kannst du dich an verschiedenen Schaltern mit deinem Ticket für den Flug anmelden und dein Gepäck aufgeben.

B - Bordkarte (Boarding-Pass)

Nachdem du dein Flugticket am Schalter in der Abfertigungshalle vorgezeigt hast, erhältst du die Bordkarte. Nach den anschließenden Sicherheitskontrollen kommst du mit dieser in den Sicherheitsbereich und anschließend an Bord des bereitstehenden Flugzeuges – und darfst dich hier auf deinen Platz setzen. Die Bordkarte ist also so ähnlich wie eine Fahrkarte im Zug und ist quasi deine Reiseeintrittskarte.

C - Check-in

Beim Check-in zeigst du am Schalter dein Flugticket vor und erhältst eine Bordkarte mit Platznummer. Außerdem kannst du hier deinen großen Koffer auf ein elektrisches Förderband stellen. Dein schweres Gepäck wird dann von Mitarbeitern des Flughafens zu deinem Flieger transportiert und dort sicher verstaut. Übrigens: Natürlich bekommst du deinen Koffer oder deine Tasche zurück, sobald du wieder gelandet bist!

D - Duty-free Shop

Im Sicherheitsbereich eines Flughafens findest du häufig Duty-free-Shops. In diesen bunten Geschäften gibt es so ziemlich alles zu kaufen, was du dir vorstellen kannst. Ob Spielzeug, Süßigkeiten, Getränke, Schmuck oder Parfüm – das Angebot hier ist riesig und zudem oftmals viel günstiger als woanders.

E - ESTA

ESTA ist die Abkürzung für „Electronic System for Travel Authorization“. Hinter diesem komplizierten Namen versteckt sich das elektronische Einreise-System der USA: Jeder Urlauber, der in die Vereinigten Staaten reisen will, muss sich nämlich vorher über das Internet anmelden.

F - Flugmeilen

Flugmeilen kannst du sammeln, wenn du besonders oft mit dem Flugzeug unterwegs bist. Sie sind wie Bonus-Punkte. Ab einer bestimmten Anzahl von Punkten gibt es Belohnungen, Prämien. Das können zum Beispiel Freiflüge sein oder eine kostenlose Aufwertung deines Flugtickets für die erste Klasse. Die Fluggesellschaften wollen mit diesen Angeboten erreichen, dass du möglichst häufig mit ihnen fliegst.

G - Geldwechsel

In den meisten Ländern Europas gibt es den Euro. Wenn du aber nach Asien oder Amerika reist, musst du Geld wechseln. Denn dort bezahlt man etwa mit Dollar, Yen oder Rupie. Diese Fremdwährungen bekommst du bei der Bank oder in Wechselstuben, die oftmals auch Reisebank genannt werden. Diese findest du oft in Flughäfen oder großen Bahnhöfen.

H - Handgepäck

Als Handgepäck bezeichnet man die Taschen und Gegenstände, die du mit ins Flugzeug nehmen darfst. Sie dürfen eine bestimmte Größe und ein bestimmtes Gewicht nicht überschreiten, damit sie in das Gepäckfach oder unter den Vordersitz passen. Auch für den Inhalt des Handgepäcks gibt es feste Regelungen. So darfst du keine Flüssigkeiten, Cremes und Sprays, die mehr als 100 ml fassen, mitnehmen. Auch spitze Gegenstände, wie Scheren oder Nagelfeilen, sind an Bord verboten.

I - Impfung

Beim Reisen gilt oft nicht nur „andere Länder, andere Sitten“, sondern auch „andere Krankheiten“. Doch darauf kannst du dich vorbereiten, indem du vor dem Urlaub mit deinem Arzt sprichst. Er weiß, welche Impfungen notwendig sind und welche Medikamente in die Reiseapotheke gehören.

J - Jetlag

Das Wort „Jetlag“ setzt sich aus den englischen Bezeichnungen für Flugzeug (jet) und Zeitverschiebung (lag) zusammen. Jetlag entsteht, wenn du auf deiner Reise mehrere Zeitzonen hinter dir lässt. Dadurch kommt dein Schlaf-Wach-Rhythmus durcheinander. Das heißt: Du bist hellwach, wenn du schlafen solltest, und todmüde, wenn es draußen Tag ist. Aber keine Angst! Dein Körper gewöhnt sich innerhalb weniger Tagen an die neue Zeitzone.

K - Konsulat

Ein Konsulat hat ähnliche Aufgaben wie eine Botschaft. Bei beiden Einrichtungen handelt es sich um Vertretungen eines Landes im Ausland. Konsulate und Botschaften sind somit eine Art Verbindungsglied zwischen den Ländern. Bei ihnen beantragst du zum Beispiel ein Visum für Fernreisen.

L - Last Minute

Last Minute-Reisen sind Reisen, die in letzter Minute geplant wurden. Sie werden meistens weniger als zwei Wochen vor der Abreise gebucht. Vor allem Kurzentschlossene mögen Last Minute-Reisen deshalb. Die Spontan-Reisen haben einen weiteren Vorteil: Oft werden sie nämlich zu besonders günstigen Preisen angeboten.

M - Mietwagen

Wie sein Name es erahnen lässt, ist der Mietwagen ein Auto, das man mieten kann – für eine ganze Reise, ein paar Tage oder wenige Stunden. Mit einem Mietwagen kann man seinen Urlaubsort auf eigene Faust erkunden, ohne das eigene Auto mitnehmen zu müssen.

N - Nebensaison

Die Menschen in der Tourismusbranche teilen das Jahr in Haupt- und Nebensaison. Dabei fällt die Hauptsaison in die Zeit der Sommerferien, wenn die meisten Menschen verreisen. Als Nebensaison werden vor allem die Frühjahrs- und Herbstmonate bezeichnet – also all jene Monate, in denen man mit schlechterem Wetter rechnen muss.

O - One-Way-Ticket

One-Way-Ticket heißt wörtlich übersetzt „Ein-Weg-Ticket“. Es bezeichnet also ein Ticket ohne Rückreise.

P - Pauschalreise

Eine Pauschalreise umfasst verschiedene Dienstleistungen von verschiedenen Anbietern. Dazu gehören unter anderem Flug, Hotel, Transfer und Verpflegung. Die Kosten hierfür werden über einen festgelegten Preis, einen Pauschalpreis, beglichen. Bei einer Pauschalreise übernimmt der Reiseanbieter für dich außerdem die gesamte Organisation und Abwicklung der Reise.

R - Reisepass

Der Reisepass ist eine Ergänzung zum Personalausweis. Man braucht ihn, wenn man verreisen will – vor allem für Reisen außerhalb Europas. Der Reisepass enthält Angaben zu deiner Person, wie Name, Geburtsort und Nationalität. In modernen Pässen sind sogar deine Fingerabdrücke gespeichert. Außerdem besitzt jeder Reisepass eine Reihe von leeren Seiten für Einreisestempel und Visa.

Übrigens: Für Kinder bis 12 Jahren gibt es Kinderreisepässe.

S - Souvenir

Das Wort „Souvenir“ stammt aus dem Französischen und bedeutet „sich erinnern“. Ein Souvenir ist daher ein Erinnerungsstück, das du zum Beispiel von einer Reise mitbringst. Das können Muscheln sein, die du am Strand gesammelt hast, Postkarten mit Fotos vom Urlaubsort oder Miniaturen berühmter Bauwerke.

T - Transfer

Wenn man in ein fremdes Land reist, steht man oft gleich bei der Ankunft vor der ersten Herausforderung: Wie komme ich vom Flughafen zum Hotel? Dafür bieten viele Reiseveranstalter einen kostenlosen Flughafen-Transfer an: Taxis oder (Klein-)Busse holen dich und dein Gepäck am Flughafen ab – und bringen dich bequem und sicher an dein Ziel.

U - Unfallversicherung

Es gibt eine Reihe von Versicherungen, die man vor einer Reise abschließen kann – zum Beispiel für den Fall, dass du den Urlaub nicht antreten kannst oder dein Gepäck verloren geht. Einige der Versicherungen sind sinnvoll, andere weniger. Da es auch auf Reisen zu Unfällen kommen kann, ist eine Reiseunfallversicherung empfehlenswert. Sie trägt im Notfall etwa die Rückreise.

V - Visum

In einige Länder darfst du nur mit einem sogenannten Visum reisen. Dabei handelt es sich um eine Art Stempel, der es dir erlaubt, dich in dem fremden Land aufzuhalten. Das Visum sagt dir außerdem, wie lange du dich dort aufhalten darfst. Visa müssen meist vor der Reise bei Botschaft oder Konsulat beantragt werden. Besonders wichtig sind sie für Personen, die im Ausland arbeiten oder studieren wollen.

W - Work and Travel

„Work and Travel“ bedeutet so viel wie „Arbeiten und Reisen“. Viele junge Leute nehmen nach dem Schulabschluss an Work and Travel-Programmen teil, um ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern und andere Länder kennenzulernen. Das Prinzip ist einfach: Du reist durch ein fremdes Land und übernimmst immer, wenn dir das Geld ausgeht, kleine Jobs, um dir die Weiterreise zu bezahlen.

Z - Zoll

Der Zoll ist eine Art Steuer. Sie wird dann fällig, wenn du von einer Reise Einkäufe mitbringst, die einen bestimmten Betrag überschreiten. So kaufen viele Menschen im Ausland technische Geräte, wie Kameras oder Handys, weil sie dort billiger sind. Die Zollgebühr dient deshalb dazu, einheimische Geschäfte zu schützen.